Hainich

Der Nationalpark Hainich in Thüringen ist der größte zusammenhängende Laubwald Deutschlands.

Der Nationalpark Hainich auf den folgenden Fotos ist der 13. Nationalpark Deutschlands, gelegen inmitten der thüringischen Städte Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza. Der Hainich ist der einzige Nationalpark Thüringens und mit einer Gesamtfläche von ca. 16.000 Hektar das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Ziel des 7.500 Hektar großen Parks ist der Schutz des heimischen Buchenwaldes. Die Waldfotos zeigen einen mitteleuropäischen Urwald, in dem der Natur freien Lauf gelassen wird und der Mensch die Flächen nicht bewirtschaftet.

Der Nationalpark Hainich liegt auf dem Gebiet ehemaliger DDR Truppenübungsplätze

Seit dem 25. Juni 2011 ist der Nationalpark Hainich als UNESCO-Weltnaturerbe Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland gelistet. Aktuell umfasst der auf dem Gebiet ehemaliger DDR Truppenübungsplätze gelegene Nationalpark mit etwa 50 Quadratkilometer die größte nutzungsfreie Laubwaldfläche Deutschlands.

Das Nationalparkzentrum Thiemsburg bietet sich als Informationspunkt an

Als Ausgangspunkt für Besucher und Infos zu den Wanderwegen bietet sich das Nationalparkzentrum Thiemsburg an. Hier besteht ebenso die Möglichkeit über einen Baumkronenpfad den Wald und speziell die Buchen aus ungewohnter Perspektive zu erkunden.

Das Tor zum Hainich als Ausgangspunkt für Wanderziele im Nationalpark

Auf meiner Tour bin ich mit der Bahn nach Schönstedt gefahren und von dort zum Campingplatz am Tor zum Hainich gewandert. Eine freundliche Dame leitet den schönen Platz, der direkt am Nationalpark liegt und gleichzeitig noch eine tolle Aussicht über das Land bietet. Eine Empfehlung für jeden der die Ruhe sucht, alle Wanderziele im Hainich lassen sich auch von hier erreichen.